A Circular Motion Screen

thyssenkrupp Kreisschwingsiebe

Kreisschwingsiebe von thyssenkrupp sind schon seit vielen Jahren weltweit im Einsatz. Sie werden erfolgreich zur Absiebung von Gestein, Erz, Kohle sowie in der Recyclingindustrie eingesetzt.

Mit Siebflächen von 4 m² bis 17 m² und mit Ausführungen mit zwei oder drei Siebdecks sind sie sehr anpassungsfähig an die Anforderungen der Kunden in der Steine- und Erden- sowie in der Bergbauindustrie.

Aufbau und Funktion der thyssenkrupp Kreisschwingsiebe

Die Anzahl der absiebbaren Produktfraktionen hängt von der Anzahl der Siebdecks ab, welche in der Modell-Nomenklatur anhand der letzten zwei Ziffern angezeigt wird. Zum Beispiel, ein CKN 1002 Sieb hat eine Siebfläche von 10 m² und zwei Siebdecks. Die Siebdecks der Baureihe CKN können, je nach Anwendung, in verschiedenen Ausfertigungen mit Lochblechen, Polyurethan-Belägen oder Drahtgewebe angeboten werden. Im Aufgabebereich sind die Siebe zur Dämpfung der Aufprallkräfte mit einem Blindboden ausgestattet. Die Siebe können zwecks Staubunterdrückung optional mit einem Sprinklersystem und einer Staubabdeckung ausgerüstet werden.

Die Kreisschwingung wird durch Unwuchterreger erzeugt, wobei die Schwingungsamplitude durch Vergrößerung oder Verringerung der Unwuchten eingestellt werden kann und dem Betreiber so die Möglichkeit gibt, den Sieblauf an das aufzugebende Material anzupassen. An den Seitenwänden werden ausschließlich Schraubverbindungen verwendet, wodurch eine maximale Schwingfestigkeit und Lebensdauer erreicht wird.

Kreisschwingsieb CK+

Auf Basis des bestehenden CKN Kreisschwingsiebs ist die Baureihe CK+ mit einer Vielzahl innovativer Detaillösungen auf den höchsten Stand der Technik gebracht worden. Insbesondere das Antriebskonzept, die Abstützung der Siebe und die Wartungsfreundlichkeit sind bei der CK+ Reihe optimiert worden. Anstelle des herkömmlichen Antriebs kommen kompakte, lebensdauergeschmierte Standard-Unwuchtmotoren zum Einsatz, die symmetrisch direkt an den Seitenwänden angeflanscht und über eine Verbindungsstange synchronisiert werden.

Durch diesen innovativen Antrieb entfallen viele drehende und bewegte Teile, sämtliche Riemenschutze sowie die Motorkonsolen im Anlagenstahlbau. Dadurch reduzieren sich Montage- und Wartungsaufwand sowie Maschinenausfälle und Stillstandszeiten. In Summe führt dies zu einer signifikanten Kostenersparnis sowohl bei der Anschaffung als auch im Betrieb.

Die Siebabstützung erfolgt mit Gummifederelementen anstelle herkömmlicher Federn. Dieses innovative Konzept bietet eine hohe Schwingungsisolierung und eine geringe Restkraftübertragung in das Fundament. Zudem lässt sich der Neigungswinkel für ein optimales Siebergebnis einstellen.

thyssenkrupp Mining Technologies CK+ Screen

Vorteile der thyssenkrupp Kreisschwingsiebe

Insgesamt überzeugen die Kreisschwingsiebe von thyssenkrupp durch Siebung mit hohen Durchsatzleistungen und einer ausgefeilten, wartungsfreundlichen Technik. Die Vorteile dieser Siebe sind unter anderem:

  • Absiebung von Gestein, Erz, Kohle sowie in der Recyclingindustrie
  • Hohe Trennschärfe
  • Ausfertigungen mit Drahtgewebe, Lochblechen oder Polyurethan-Belägen
  • Sehr gute Zugänglichkeit der Siebdecks für Wartungszwecke entsprechend den neuen Anforderungen der aktualisierten Norm EN 1009
  • Leichte und schnelle Austauschbarkeit der Siebbeläge
  • Optionale Ausführung mit Sprinklersystem und Staubabdeckung
  • Neue Baureihe CK+ bietet durch viele innovative Detaillösungen erhebliche Vorteile bei Anschaffung, Montage und Betrieb

Die Siebe von thyssenkrupp zeichnen sich außerdem besonders durch eine hohe Wartungsfreundlichkeit aus. Die Siebdecks sind gut zugänglich und die Siebbeläge können schnell gewechselt werden. Für den Ein- und Ausbau von Verschleiß- und Ersatzteilen sind keine Spezialwerkzeuge erforderlich.

Downloads

Publikationen